Was ist ein Streichquartett?

Ein Streichquartett ist ein musikalisches Ensemble aus vier Streichern - zwei Geigern, Bratschist und Cellist - oder das Stück geschrieben von einer solchen Gruppe durchgeführt werden,. Das Streichquartett ist einer der bekanntesten Kammermusikensembles in der klassischen Musik, mit den meisten großen Komponisten, von der Mitte bis Ende des 18. Jahrhunderts an, Streichquartette zu schreiben.

Das Streichquartett wurde in seiner jetzigen Form des österreichischen Komponisten Joseph Haydn, mit seinen Werken in den 1750er Jahren entwickelte das Genre Gründung. Seit Tag Haydn das Streichquartett hat eine repräsentative Form und stellt eine der wahren Tests des Komponisten Kunst betrachtet worden. Mit vier Teile zu spielen, ein Komponist in so etwas wie die klassischen Schlüsselsystem arbeiten hat genug Linien eine vollständige Argument zu gestalten, aber keine für Polsterung zu ersparen. Die eng verwandten Zeichen der vier Instrumente zudem während sie einen großen Kompass von Pech in Kombination decken, nicht selbst verleihen rein koloristische Effekte auf Genuss in. Thus, where the composer of symphonies commands the means for textural enrichment beyond the call of his harmonic discourse, and where the concerto medium offers the further resource of personal characterization and drama in the individual-pitted-against-the-mass vein, the writer of string quartets must perforce concentrate on t. So wird in vielerlei Hinsicht das Streichquartett ist in erster Linie die dialektische Form von Instrumentalmusik, die am meisten natürlich geeignet, um die Aktivität von logischen Disputation und philosophische Untersuchung.

Quartett Zusammensetzung blühte in der Klassik mit Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Franz Schubert folgende Haydn in die jeweils eine Anzahl von Quartetten zu schreiben. A slight slackening in the pace of quartet composition occurred in the later 19th century, in part due to a movement away from classical forms by composers such as Franz Liszt, Richard Wagner and Richard Strauss, though it received a resurgence in the 20th with the Second Viennese School, Béla Bartók, Dmitri Shostakovich and E. Im 21. Jahrhundert bleibt es ein wichtiges und raffinierte musikalische Form.

Die Standard-Struktur für ein Streichquartett ist vier Sätzen, mit dem 1. Satz in Sonatenform, Allegro, in der Tonika; 2. Bewegung ist eine langsame Bewegung, in einem verwandten Schlüssel; 3. Satz ist ein Menuett und Trio, in der Tonika; und der vierte Satz ist oft in Rondoform oder Sonata Rondoform, in der Tonika.

Einige Quartette spielen seit vielen Jahren zusammen in Ensembles, die nach dem ersten Geiger benannt werden können (zB das Takács Quartet), Komponist (zB das Borodin Quartett) oder einem Ort (zB dem Budapester Quartett). Bekannte Streichquartette können in der Liste der Streichquartett-Ensembles finden.

This article is provided by courtesy of Wikipedia, under a Creative Commons Attribution-ShareAlike License


--- züruck zur klassischen Musik Handbuch Hauptseite ---



Advertisment